März 13, 2008 Archives

Do 13. M�r 21:14:41 UTC 2008

Gnash 0.8.2 is out

Da ich darüber auch in der Vergangenheit immer berichtet habe, hole ich diese bereits zwei Tage alte Info nun doch nochmal hervor... ;)

Miriam Ruiz gab die Veröffentlichung des Open Source Flashplayers Gnash 0.8.2 für Debian bekannt. Diese nach ganzen sieben Monaten gelieferte Neuversion soll nun Flash 8 weit besser unterstützen, und kann inzwischen auch mit Container-Formaten wie Ogg Vorbis/Theora umgehen. An der Unterstützung für Flash 9 und ActionScript 3 wird laut Ruiz noch weiter gearbeitet. Gnash 0.8.2 Benötigt allerdings noch ein paar neue Versionen von gstreamer-plugins für das Video-streaming - mitinstallieren also nicht vergessen...


Posted by cpunk | Categories: debian

Do 13. M�r 20:59:45 UTC 2008

gelöschte Dateien wieder herstellen im ext3-FS

Immer wieder wird einem erklärt, man könne gelöschte Dateien in einem ext3-Dateisystem nicht wieder herstellen... Das Gegenteil hingegen zeigt ein langes howto von Carlo Wood: Er beschreibt, wie er kürzlich aus Versehen 3GB Daten gelöscht, und wieder hergestellt hatte. Das Skript, welches er während seiner Wiederherstellungs-Erfahrungen schrieb, kann man per Mail bei ihm erfragen. Nebenbei erklärt Wood auch, wie überhaupt in einem ext3-System Dateien abgespeichert werden, und wie man sie mit diesen Informationen wiederholen kann.

Zu beachten ist allerdings, dass Woods Tool nur kürzlich gelöschte Daten wiederherstellt, und nichts f�r ein zerschossenes Dateisystem ist. Es werden auch nicht direkt alle Daten wieder hergestellt, sondern Kopien der gel�schten Dateien auf einer anderen Partition gemacht - so bleibt das Ursprungs-System erst einmal im Prinzip unangetastet.


Posted by cpunk | Categories: debian

Do 13. M�r 20:23:49 UTC 2008

P2P-Abmahnungen

Auf den Seiten von gulli.com findet sich seit gestern ein Hinweis auf eine Liste an Werken, deren Tausch in P2P-Börsen in letzter Zeit bevorzugt durch Anwäte abgemahnt wurden. Die Liste wurde von den Rechtsanwäten Wilde & Beuger zusammengestellt, und zeigt auf, dass vor allem der Tausch von Mainstream-Medien gefährlicher geworden ist, und auch Hörbücher zu den überwachten Werken gehören. Die Liste enthält deweiteren die aktiven Abmahnkanzleien sowie die entsprechenden Rechteinhaber, die vor allem auf den Plan treten.


Posted by cpunk | Categories: random stuff