Dezember 02, 2007 Archives

So 2. Dez 19:37:10 CET 2007

weird wlan

Dass ich mich in letzter Zeit ein wenig mit BSD-Systemen auseinandergesetzt habe, sollten aufmerksame LeserInnen dieser Seite mitbekommen haben. Inzwischen habe ich auch erfolgreich ein FreeBSD (7.0-BETA3) auf meinem uralt ThinkPad i1200 installiert (bald mehr dazu). Um nun mit Desktoprechner und Laptop gleichzeitig online sein zu können, legte ich mir einen zweiten usb-wlan-Adapter zu - und da mein bisheriger usb-Adapter sowohl unter Debian als auch unter FreeBSD so gut funktionierte, war es wieder ein D-Link DWL-G122.

Nicht beachtet hatte ich, dass die gleiche Kartenbezeichnung nicht automatisch den gleichen Chipsatz bedeutet: Der alte Adapter war Rev. B1, der neue nun Rev. C1 - so dass die beiden Teile nicht mehr mit demselben Treiber laufen. Arrrgh!

Nungut, unter FreeBSD läuft nun Rev. B1, wurde ja nativ unterstützt, für Debian und C1 suchte ich mir den neuen Treiber auf den Seiten von rt2x00.serialmonkey.com, und der rt73er war's dann, der neu zu kompilieren war... beide Rechner sind immerhin wieder online.

Vor ein paar Tagen dann böses Erwachen: Mit Debian war keine Internetverbindung mehr zu machen! Aus irgendeinem Grund sandte ifconfig meinen WEP-key nicht mehr mit, so dass die Verbindung nicht hergestellt werden konnte. Dabei hatte mein Skript zuvor schon ewig funktioniert:

#! /bin/sh
ifconfig wlan0 up
iwconfig wlan0 essid "MY_AP"
iwconfig wlan0 key MY_WEP_KEY_HERE restricted
dhclient wlan0

Stundenlang probierte ich herum, drehte an den Einstellungen, schrieb in /etc/network/interfaces herum, wo obige Angaben noch einmal verzeichnet sind - nichts half. Später fiel mir der Befehl ifup ein, hatte jedoch wenig Hoffnung, da in der Manpage steht:

The program does not configure network interfaces directly; it runs low level utilities such as ifconfig and route to do its dirty work.

Ich probierte trotzdem damit weiter, und siehe da: Obwohl ifup irgendwie auch nur ifconfig aufruft, ging's damit plötzlich wunderbar:

ifconfig wlan0 up
iwconfig wlan0 essid "MY_AP"
iwconfig wlan0 key MY_WEP_KEY_HERE
ifup wlan0

Warum diese Änderungen auf einmal nötig waren? Absolut keine Ahnung. Mag an einem Upgrade gelegen haben, bei dem ich nicht wirklich auf die Aktualisierungen geachtet hatte. Immerhin geht's nun wieder - hat aber auch ein paar Stunden gedauert. Wer weiß wo der Haken war, mag mir gerne einen Tip zukommen lassen...

Der Vollständigkeit halber hier noch die aktuellen Angaben in /etc/network/interfaces

iface wlan0 inet dhcp
wireless_essid MY_AP
wireless_mode managed
wireless_key MY_WEP_KEY_HERE
wireless_enc restricted
address 192.168.1.1
netmask 255.255.255.255

Weird wlan: Solved.

Posted by cpunk | Categories: debian, BSD